Home, sweet home

Juchu, endlich hat’s geklappt. Nach ein bissl hin und her habe ich nun endlich ein Zimmer — wie erhofft auf dem Campus, und näher zur Arbeit geht es kaum: linker Pfeil = Zimmer, rechter Pfeil = Hamilton Institute ;-)

Das Zimmer ist winzig (ich mach ein paar Photos, wenn endlich mein Weitwinkelobjektiv angekommen ist), es ist in einer 4er WG mit 2 Bädern (Männlein / Weiblein). Ich hab meine Mitbewohner noch nicht alle getroffen, aber eine heißt wohl Ingrid und ist Französin, dann ist noch ein Ire und eine Rumänin am Start.

Kostenpunkt: 91 EUR pro Woche, dazu kommt noch Strom (Wasser scheint nicht abgerechnet zu werden). Mal sehen, wie meine erste Nacht wird. Muss mir erstmal noch fix eine Decke kaufen (Bezüge hatte ich ja in weiser Voraussicht aus Deutschland mitgenommen).

My room is so small, the mice are hunchbacked.

1 Comment

  1. Hi, bin froh, dass Du so praktisch untergekommen bist….hab Dir ja auch die Daumen gedrückt auf der Fahrt von Steinheim nach Berlin. Bin gespannt wie Deine ersten Nächte dort waren.

    Auf jeden Fall schlafe jetzt gut.
    Gruß, Dein Papi.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Finally, to prevent spam bots, please solve this: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.